Das steckt in der Erstmilch.

Alle Versuche der Pharmaindustrie, Colostrum künstlich nachzuahmen sind bislang gescheitert. Dies liegt in erster Linie daran, dass die Natur mit der genialen Kombination von mehr als 400 Nähr- und Vitalstoffen Colostrum zu einem einzigartigen Lebensmittel gemacht hat. Die wichtigsten Inhaltsstoffe im Einzelnen:

Immunglobuline – sind Antikörper, die unser Immunsystem zum Schutz unseres Körpers vor Eindringlingen bildet. Im Kuh-Colostrum sind diese im Vergleich zu normaler Kuhmilch in hundertfacher Potenz zu finden. Sie wehren Viren, Pilze und Bakterien ab, neutralisieren giftige Stoffe und haben eine große Bedeutung bei der Hemmung von Entzündungen.
Natürliche Wachstumsfaktoren – haben einen positiven Einfluß auf den Zellstoffwechsel und regen so verstärkt die Zellvermehrung an. Dies kann den Muskelaufbau begünstigen, das Fettgewebe reduzieren und Heilungsprozesse beschleunigen.  Colostrum enthält den Wachstumsfaktor IGF-1 in der höchsten Konzentration, die in der Natur zu finden ist. Auch die positive Einflussnahme von Wachstumsfaktoren auf die Alterungsprozesse unseres Körpers stehen inzwischen im Fokus wissenschaftlicher Untersuchungen.
Lactoferrin – ist eine der stärksten antiviralen und antibakteriellen Substanzen natürlichen Ursprungs und damit ein wirksames Breitbandantibiotikum. Lactoferrin entzieht beispielsweise Bakterien Eisen und verhindert dadurch ihre Vermehrung. Stärker als andere Immunglobuline wirkt es gegen Krankheitserreger wie HIV, Herpes oder Candida albicans. Natürliches und intaktes Laktoferrin findet sich in Colostrum.
Zytokine – sind Proteine, die körperregulierende Funktionen haben. Das Zytokin Interleukin dient zur Kommunikation der Zellen untereinander und steuert so die Dauer und Stärke der Immunabwehrreaktion.
Vitamine – regeln den Eiweiß-, Fett- und Zuckerstoffwechsel unseres Organismus. Vor allem der neben anderen lebenswichtigen Vitaminen enthaltene Vitamin B-Komplex, beeinflusst die Nervenfasern in positiver Art und Weise und hilft bei Stress und Erschöpfungszuständen.
Mineralstoffe – wie Natrium, Chlor, Kalium, Calcium, Magnesium und Phosphor sind ebenso in Colostrum enthalten, wie die essentiellen
Spurenelemente – Chrom, Eisen, Fluor, Jod, Selen, etc. Alle diese Stoffe müssen wir mit der Nahrung aufnehmen, um Mangelerscheinungen vorzubeugen.
Aminosäuren – sind lebenswichtige Eiweißbausteine und unabdingbar für den Stoffwechsel und die Zellregeneration. Colostrum enthält 26 unterschiedliche Aminosäuren, die unser Körper benötigt.
Prolinreiche Polypeptide (PRP) – halten unser Immunsystem in Balance. Sie gleichen ein überaktives Immunsystem aus und stärken ein Geschwächtes. Damit sind sie vor allem bei allen Autoimmunerkrankungen, bei denen der Körper eigene Strukturen zerstört, von großer Bedeutung. Auch Allergiker profitieren von diesem Inhaltsstoff im Colostrum, da das Immunsystem durch die PRP eingebremst wird.
Telomerase – wird auch als das „Unsterblichkeitsenzym“ bezeichnet, da es nach neuesten Forschungsergebnissen positiven Einfluß auf den Alterungsprozess der Zellen hat. Colostrum enthält als einziges bekanntes Nahrungsmittel das Enzym Telomerase.

Dies zeigt eindrucksvoll die Bedeutung von Colostrum für unseren Organismus auf.