Allergien und Colostrum

Der Einsatz von Colostrum bei Allergien wird derzeit weltweit erforscht. Denn viele Krankheiten werden durch ein gestörtes Immunsystem ausgelöst. Die wichtigsten aktiven Inhaltsstoffe im Colostrum im Zusammenhang mit allergischen Reaktionen sind deshalb die sogenannten PRP’s.

Diese prolinreichen Peptide sind natürliche Immunmodulatoren, deren Funktion bei allen Säugetieren identisch ist – sie besitzen die einzigartige Eigenschaft, unser Immunsystem in natürliches Gleichgewicht zu setzen. Ein geschwächtes Immunsystem wird gestärkt, ein Überaktives abgeschwächt, indem die wichtige Proteinsynthese der Körperzellen reguliert und in die richtige Balance gebracht wird.

Bereits vor einigen Jahren konnte belegt werden, dass Colostrum einen Allergieschutz bei Neugeborenen bewirken kann. Ob dieser Effekt aber auch bei erwachsenen Menschen zu beobachten ist, wird erst seit kurzer Zeit intensiver untersucht.

Colostrum gegen Heuschnupfen?

In einem Tierversuch von 2008 [1] wurden Mäuse beobachtet, die einem Allergen über die Atemwege ausgesetzt wurden. Normalerweise würde dieses Allergen zu einem deutlichen Anstieg der Antikörper (IgE/IgG1) führen und Anzeichen einer allergischen Reaktion auslösen. Durch isoliertes Colostrum war es aber möglich, diese Reaktion nahezu gänzlich zu unterbinden.

Sowohl die Konzentration an Antikörpern, als auch die typische eosinophile Reaktion der Leukozyten bei einer Allergie konnten signifikant reduziert werden. Darüber hinaus kam es auch nicht zu einer übermäßigen Schleimbildung oder Hypersensitivität – ebenfalls typische Zeichen für eine allergische Reaktion der Atemwege. Womöglich also auch eine sehr gute Nachricht für Menschen, die an Heuschnupfen leiden?

Wie kann Colostrum bei Allergien helfen?

Die große Frage ist natürlich – lässt sich dieser im Tierversuch festgestellte Effekt auch auf den Menschen übertragen? In einer Studie von 2014 [2] wird Colostrum als Schlüsselfaktor bei der Entwicklung von Allergien bezeichnet und es konnte gezeigt werden, dass es einen Zusammenhang zwischen der ausreichenden Gabe von Colostrum und einem Schutz vor allergischen Reaktionen bei Neugeborenen gibt.

Dass aber auch Erwachsene von bovinem Colostrum profitieren können, zeigt eine Studie von 2002 [3]. Hier wurden Athleten untersucht, welche die Erstmilch als Supplement erhielten. Neben einer Reduktion allergischer Reaktionen wurde weiterhin festgestellt, dass die Athleten einen allgemein besseren Gesundheitsstatus aufwiesen und darüber hinaus ihre sportliche Leistungsfähigkeit verbesserten. In einer neueren Studie von 2016 [4] wurde aufgeführt, dass Athleten auch das Risiko für allergische Reaktionen der Atemwege durch bovines Colostrum verringern können.

Zusammenfassend komme ich persönlich zu dem Schluß, dass bovines Colostrum allergische Reaktionen in einigen Fällen tatsächlich reduzieren kann. Für eine allgemeingültige Empfehlung werden meines Erachtens aber zukünftig noch weitere Studien notwendig sein.

Ihr Dr. Marco Prümmer

[1] International Archives of Allergy and Immunology; März 2008

[2] Endocrine, Metabolic & Immune Disorders-Drug Targets Vol. 14; März 2014

[3] Journal of Applied Physiology Vol.93; März 2002

[4] Immunology and Cell Biology; November 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.