Colostrum gegen Multiple Sklerose

Multiple Sklerose ist eine chronische Erkrankung des Nervensystems und wird zu den Autoimmunerkrankungen gezählt. Kann Colostrum bei dieser Autoimmunerkrankung helfen, die Symptomatik zu lindern und gegebenenfalls der Ursache entgegen zu wirken?

Colostrum gegen Multiple Sklerose?

Bei Multiple Sklerose handelt es sich um eine Erkrankung, welche ursächlich mit der Beschädigung der Hüllschicht unserer Nervenbahnen zusammenhängt. In Folge führt diese Beschädigung zu einer Beeinträchtigung unserer Nervenzellen und einem multisymptomatischen Krankheitsbild.

Um der Multiple Sklerose entgegenzuwirken, erscheint es daher sinnvoll, nach einer Möglichkeit zur grundsätzlichen Anregung der Zellregeneration zu suchen.

In verschiedenen Studien konnte nachgewiesen werden, dass Colostrum eben diese Eigenschaften aufweist und somit zu einer Zellreparatur beitragen kann [1] – denn der Naturstoff ermöglicht eine beschleunigte und bessere Zellregeneration. Dieser Effekt ist übrigens nicht nur bei den Zellen im Allgemeinen, sondern spezifisch auch bei unseren Nervenzellen zu beobachten. [2]

Warum kann Colostrum bei Multiple Sklerose eingesetzt werden?

Meiner Meinung nach sollte in erster Linie bovines Colostrum eingesetzt werden, da dieses bis zur 40-fachen Menge an Immunglobulinen im Vergleich zu menschlichem Colostrum enthält. [3]

Die Supplementation mit bovinem Colostrum kann daher die eigene Immunabwehr positiv beeinflussen. Weshalb die Erstmilch bereits zur Behandlung diverser (Autoimmun-) Erkrankungen eingesetzt wird – darunter auch Multiple Sklerose. [4]

In Colostrum befindet sich darüber hinaus ein entscheidendes prolinreiches Polypeptid (PRP), welches das Immunsystem ebenfalls positiv beeinflussen kann und sehr gute Resultate bei Auto-Immunkrankheiten zeigt. [5]

PRP konnte bereits 1983 von einer Forschungsgruppe im Colostrum isoliert werden und entfaltet eine Wirkung auf das Immunsystem, indem es entzündungshemmend wirkt und Vorstufen der T-Zellen und Helfer-T-Zellen bei der Entwicklung unterstützt. [6]

Somit deutet meines Erachtens Vieles darauf hin, dass auch Multiple Sklerose Patienten durch die Einnahme von Colostrum profitieren können.

Ihr Dr. Marco Prümmer

[1] Comparative Chemical Physiologie; Vol. 94, 1989

[2] Indian Journal of Pediatrics; Vol. 72, 2005

[3] Natural History; Februar 1969

[4] New England Journal of Medicine; Vol. 326, Januar 1992

[5] Archive of Immunological Therapy; Vol. 41, 1993

[6] Molecular Immunology; Vol. 20, 1983

2 Gedanken zu “Colostrum bei Multiple Sklerose”

  • Guten Tag, ich habe 2 Autoimmun Erkrankungen . Sjögren Sydrom mit einer Neurophatie und Polymyositis . Alles bewiesen und belegt . Bekomme zur Zeit Ocrevus um mein Imunsystem in die Schranken zu weisen ,die B Zellen zu töten. ( Laienhaft ausgetrükt ) . Darf ich trotzdem Colostrum nehmen ? LG Esthy Strottner

    • Hallo Frau Strottner,
      vielen Dank für Ihre Anfrage. Aus meiner Sicht spricht grundsätzlich nichts gegen eine Einnahme von Colostrum Produkten. Denn die Wirkstoffe im Colostrum modulieren das Immunsystem auf völlig natürliche Art und Weise. Sie sollten die Einnahme aber dennoch mit Ihrem behandelnden Arzt absprechen, um die Medikation gegebenenfalls entsprechend anzupassen.
      Viele Grüße
      Dr. Marco Prümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.